Schuljahr 2015/2016

„Ein Haus ohne Bücher ist arm…

… selbst wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder seine Wände bedecken.“ Der Reichtum, den Hermann Hesse in Büchern erkannte, schmückte auch dieses Jahr wieder das Gymnasium Bad Aibling – bei den 28. Literaturtagen. Den Auftakt machte eine Klangcollage zum Jahr 1915, bei der das Publikum einen emotionalen Einblick in die Musik und persönliche Kriegserlebnisse aus diesem Jahr erhielt. In der Woche nach den Allerheiligenferien fanden verschiedene Lesungen statt: Die Autorinnen Janet Clark und Heike Eva Schmidt fesselten die Schüler und Schülerinnen mit Lesungen aus ihren spannenden Romanen und der Comicbuchautor Collin McMahon überzeugte das junge Publikum mit seinen humorvollen Geschichten. Bei der musikalisch umrahmten Veranstaltung „Hermann Hesse tanzt aus der Reihe“ lernten die Zuhörer eine amüsante Seite Hermann Hesses kennen, da an diesem Abend eher unbekannte Gedichte des Literaturnobelpreisträgers vorgetragen wurden. Am Donnerstag präsentierten einige Schülerinnen und Schüler mit großem Erfolg ihre eigenen Texte (siehe separater Artikel). Den krönenden Abschluss bildete der Kabarettabend mit Andreas Giebel, der dem Publikum durch amüsante Geschichten die Wirrungen des eigenen Alltags vor Augen führte.

„Dichter dran“ an der (Krimi-)Literatur

Im Rahmen der 28. Literaturtage präsentierten einige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bad Aibling unter dem Motto „Dichter dran“ ihr Talent als zukünftige Schriftsteller. Dabei begeisterten sie das Publikum mit ganz unterschiedlichen Texten: von der Fabel bis hin zu einem Auszug aus einem Roman. Maßgeblich wurde der Abend vom P-Seminar „Kurzkrimis“ unter der Leitung des Lehrers und Krimiautors Bernhard Jaumann gestaltet, welches an diesem Abend seine im Seminar verfassten Texte vorstellte. Außerdem verkauften sie von ihnen gestaltete, kreative Produkte, darunter die „Krimiklopapierrolle“ und einen Krimikalender. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Schülerband „Funky Reflection“. Insgesamt war die überaus gut besuchte Veranstaltung ein voller Erfolg.

Druckfrisch-

ist die Ausgabe der „Literaturtage 2015“, eine Sammlung von Geschichten und Gedichten unserer Schülerinnen und Schüler, die diese bei den Literaturtagen 2015 vorgelesen haben.
Erhältlich ist das Heft für 5,- Euro am 27. Juli 2016 auf unserem Sommerfest und ab sofort in der Buchhandlung Librano in Bad Aibling.

Bien lire, c’est réussir!

Vorlesewettbewerb Französisch

Wie auch in den vergangenen Jahren nimmt das Gymnasium Bad Aibling wieder am Vorlesewettbewerb Französisch der 6. Klassen teil, der heuer vom Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien organisiert wird.
Nachdem die insgesamt neun Klassensieger ermittelt waren, durften diese in einem Schulentscheid am 23. Juni gegeneinander antreten. Die Jury, die aus den jeweils zwei nächstplatzierten Klassenkameraden bestand, verfolgte gebannt, wie die Kontrahenten zunächst einen selbst ausgesuchten Text aus dem Lehrwerk A plus! vorlasen. Dann mussten sie sich einem unbekannten Text stellen, den die Französischlehrkräfte gewählt hatten.
Dieses Mal hatte ein Junge die Nase vorn: Elias Büth (6c) siegte souverän und darf zusammen mit Jana Gröbmeier (6g), die dicht hinter ihm den zweiten Platz belegte, die Schule am 16. Oktober in Prien auf Landkreisebene vertreten. Niclas Wernecke (6a) und Victoria Hubert (6c), die den dritten und vierten Platz holten, werden sie als Jurymitglieder begleiten.
Für alle Beteiligten am Schulentscheid gab es eine Urkunde und schöne Preise.

Strasbourg-Fahrt der 9. Klassen (27-29.4.2016)

Da im Schuljahr 2014/15 kein Austausch der 8. Klassen mit Frankreich stattfand, durften Schülerinnen und Schüler der mittlerweile 9.Klassen zu einem dreitägigen Aufenthalt nach Strasbourg fahren, um für ein paar Tage französische Luft zu schnuppern und die eigenen Sprachkenntnisse zu testen.

Bei einer Stadtführung mit Besuch der Kathedrale und ihrer weltberühmten astronomischen Uhr, einem Rundgang durch das alte Gerberviertel „Petite France“, einer Bootsfahrt auf der Ill und zahlreichen Besichtigungen (z.B. mehrerer Museen und eines typischen elsässischen Weinkellers) lernten die Teilnehmer dieser „alternativen“ Frankreichfahrt die vielfältigen Aspekte Strasbourgs kennen. Daneben blieb noch genügend Freizeit, die für Einkäufe oder weitere Erkundungen genutzt werden konnte.

Nach drei interessanten, aber auch anstrengenden Tagen erreichte die Gruppe gegen Mitternacht des letzten Tages wieder das vertraute Bad Aibling.

missio for life

Ein interaktiver Lernparcours für die 9. und 10. Klassen

An drei Tagen im Juni (14. bis 16.06.) war der Parcours „missio for life“ von Missio München auf Initiative der Fachschaft Religion im Mensa-Untergeschoss aufgebaut. Eine pädagogische Fachkraft von Missio führte die Schülerinnen und Schüler in die Thematik ein und betreute sie auf ihrem Weg durch drei Geschichten, die aus konkreten Hilfsprojekten entstanden sind.Die Jugendlichen Mercedes und Paulo auf den Philippinen sowie die frisch verheiratete Renu in Indien sind die Protagonisten, deren Schicksale die Jugendlichen in dem Parcours kennen lernten. In Form eines interaktiven Spiels, das sowohl Informationstexte als auch Anschauungsmaterial und Aufgaben enthielt, wurde der schwierige Alltag dieser jungen Menschen erfahrbar gemacht. Zitate von Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen:

„Ich habe durch den Parcours erfahren, dass manche Traditionen nicht gerade sinnvoll oder fair gegenüber Mädchen, Frauen und Jungs sind.“
„Mir war nicht bewusst, dass in vielen Ländern besonders oft Gewalt gegen Minderjährige ausgeübt wird."
„Ich fand die Themen sehr interessant, da ich nicht wusste, wie verbreitet das Problem der sexuellen Ausbeutung ist.“
„Neu waren für mich die Informationen über die katastrophale Situation in Gefängnissen auf den Philippinen.“
„Ich fand die Ausstellung sehr informativ und würde mich freuen, wenn es so etwas öfter geben würde, da man jugendgerecht auf die Thematik aufmerksam gemacht wird.“

Public Viewing am Gymnasium Bad Aibling

GBA auf Facebook? - Leider ein Irrtum

Schulleitung und Elternbeirat betonen: "Keine offizielle Seite der Schule auf Facebook"

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien mussten diese Schülerinnen leider die Erfahrung machen, dass es immer wieder Leute gibt, die anderen schaden wollen.
Freudig folgten Sie dem Aufruf auf der "Facebookseite" des Gymnasiums Bad Aibling. Dort stand geschrieben, dass jedes Mädchen, das im Dirndl in der Schule erscheine, eine Breze geschenkt bekäme.
Diesem Aufruf folgend, kamen Sie ohne Brotzeit in die Schule, um in der Pause beim Kiosk ihre Brezen abzuholen. Leider waren weder die Damen dort noch die Schulleitung über diese Aktion informiert.
Glücklicherweise waren an diesem Freitag wieder Vertreter des Fördervereins/ Elternbeirats in der Schule anwesend. Kurzerhand wurde noch eine Brotzeit für die "feschen Dirndl" organisiert und gut gestärkt ging es anschließend in den Unterricht.

La Bavière est la Bretagne en Allemagne

„Bayern ist die Bretagne Deutschlands.“ Auch dieses Jahr konnten sich wieder Schülerinnen und Schüler der 8. Und 9. Klassen im Rahmen eines Schüleraustausches davon überzeugen, dass der Ausspruch zwar überhaupt nicht für die Geographie, wohl aber für die Mentalität zutrifft. Die Schüler nahmen wieder tolle Eindrücke und Erfahrungen aus Dol-de-Bretagne mit und es entstand doch die ein oder andere Freundschaft, was zu einigen Tränen am Abfahrtstag führte.

Mit den Wortpiraten durch die Zeit

Über eine gelungene Veranstaltung freute sich das Organisations-Team des 1. Poetry Slams des GBA´s. Das Duo von Reimrausch konnte für den Slam eine hochkarätige Mannschaft gewinnen. Trotz des perfekten Grillwetters fanden sich über 100 Neugierige in der Aula ein, um sich von dieser neuen Veranstaltung am Gymnasium überzeugen zu lassen.

Den Auftakt machte Yannick Sellmann (München), der mit seinem Text, über Nerds und Computerfreaks, die „Latte hoch hängte". Eva Niedermaier (Bad Aibling) konnte wieder mit Ihren gewohnt nachdenklichen Texten punkten und Steven Thunder (Nürnberg) begeisterte mit seiner Linsensuppe und einem nicht ganz perfekten Tag.
Die Jury hatte im Verlauf des Abends die schwierige Aufgabe, die unterschiedlichen Texte der Slammer fair zu bewerten. Martin Sieper (Rosenheim) erzählte anschaulich von den eigenen Eindrücken als übergewichtiges Kind auf dem Fußballplatz, während Susanne Köse (Bad Endorf) mit dem schwierigen Thema Depression versuchte, das Publikum und die Jury für sich zu gewinnen. Darryl Kiermeier (München) verstand es, den Anwesenden das eigene „Ich" ans Herz zu legen und trotzdem darin Platz für die Mitmenschen zu reservieren. Den Abschluss der Runde machte MonChen (Kulmbach) mit einer schönen Zusammenfassung über das Leben als „Wortpirat" und beendete somit die Reise durch die Welt des gesprochenen Wortes.
Überraschen konnte Mani Eder (Vogtareuth), als er in der Rolle des rappenden Diplom-Psychologen das Publikum in seinen Bann zog und fast der Rapgruppe Rap Inc. Konkurrenz machte. Dieses junge Trio begeisterte das Publikum mit ihrem ersten eigenen Text „Zeit" und hätte damit auch mit den Slammern mithalten können. Mutig und durchaus gelungen beurteilten die Anwesenden den beherzten Auftritt des „Slam-Kückens" Caitlyn Laböck (Bad Aibling), die uns an diesem Abend für unseren Traum kämpfen ließ.



Und wie geht`s weiter?

Informationsveranstaltung zur Situation von Flüchtlingen in Bad Aibling

Zwar ist unsere Sporthalle nicht mehr mit Asylsuchenden belegt, doch ist nicht abzusehen, wie lange dieser Zustand erhalten werden kann. Das Thema „Flüchtlinge“ beherrscht weiterhin die Öffentlichkeit und auch unsere Schüler sind auf der Suche nach Antworten. In zwei Informationsveranstaltungen für die Jahrgangsstufen 10 und 11 soll zumindest ein Teil ihrer Fragen beantwortet werden.
Unter Moderation und Leitung von Frau Christiane Feist, deren routiniertes Auftreten ihre große Erfahrung im Bereich Medien und insbesondere Fernsehen widerspiegelte, gingen Frau Tugba Sarialtin, eine in Deutschland geborene Muslima, Herr Johannes Fleischmann, der sich im Auftrag der Jugendhilfe Oberbayern um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmert, Frau Regine Püschner vom Kreis Migration in Bad Aibling, die angehende Abiturientin Carla Grund genannt Feist als Vertreterin der Schülergeneration sowie Frau Heike Maas, die erst vor wenigen Tagen aus dem Flüchtlingscamp Idomeni zurückkam, in sehr ausgewogener Art auf die Fragen der Schüler ein. Nach Ansicht aller Beteiligten: Eine beeindruckende Veranstaltung, die betroffen machte und zum Nachdenken anregt.

Das Schulparlament des Gymnasiums Bad Aibling hat sich zum Abschluss seiner 2-jährigen Tätigkeit etwas ganz besonderes ausgedacht. In Kooperation mit dem Förderverein konnte das Moderatoren Duo „Reimrausch“ für die Durchführung des 1. Poetry Slams am GBA gewonnen werden.

Einige werden sich fragen – Was ist ein Poetry Slam? Ein Poetry Slam (sinngemäß: Dichterwettstreit oder Dichterschlacht) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbst geschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden.

Eine Zuhörer Jury bewertet die Texte und erwählt so die Finalisten. In der Endrunde kürt anschließend das ganze Publikum den Sieger. Ausschlaggebend ist dabei, dass der individuelle Textvortrag durch performative Elemente und die bewusste Selbstinszenierung des Vortragenden ergänzt wird. Die Veranstaltungsform entstand 1986 in Chicago und verbreitete sich in den 1990er Jahren weltweit. Dieses Format erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit und mittlerweile gilt die deutschsprachige Slam-Szene nach der englischsprachigen als die zweitgrößte der Welt.

Ganz besonders freuen wir uns auf die Aiblinger Slammerin, Eva Niedermaier, die letztes Jahr den bayerischen Meistertitel der U20 einheimsen konnte. Aber auch auf die anderen „Slammer“ darf man gespannt sein! Seid dabei! Am Freitag, 06.05.2016, um 19:30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Bad Aibling.

Eintritt Erwachsene 5 Euro/ Schüler 2 Euro

Einladung zum Konzert im Kurhaus

Liebe SchülerInnen, Eltern und Freunde der Schule,
die Fachschaft Musik lädt Sie zum diesjährigen Konzert im Kurhaus ein. Auf dem Programm stehen der 1.Satz des Konzerts für Violoncello und Orchester C-Dur von J. Haydn mit Anna Lorenz als Solistin, drei Stücke für unser Violoncello-Consort, drei Chansons aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ mit dem Unterstufenchor und dem Orchester sowie Liebeslieder quer durch die Zeiten mit dem Großen Chor.
Auf Ihr Kommen freuen sich Frau Luber, Frau Tutert und Frau Wiegand! Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Da das Platzangebot beschränkt ist, sind im Sekretariat ab Donnerstag, den 14.4., Eintrittskarten erhältlich.

Rausch und Risiko

Unter diesem Motto fand vom 22.-24. Februar die Veranstaltung zur Suchtprävention für die 9. Jahrgangsstufe statt. Am Montag und Dienstag setzten sich die Schülerinnen und Schüler, angeleitet von Mitarbeiterinnen der Fachambulanz für Sucht des Diakonischen Werkes Rosenheim e.V., mit dem Thema Alkohol und Suchtentwicklung auseinander. Am Mittwoch konnten die Schüler dann aus einem breiten Angebot von Workshops wählen, die von externen Partnern, sowie Lehrern, Eltern und Schülern angeboten wurden:
Vinzent Herrschmann, Schulsanitätsdienst; Nico Kornhass, amtierender Weltmeister im Kickboxen, Selbstverteidigung; Hr. Seidl von Gesundheitsamt, Yoga; StR. Hr. Anthofer, Rauschparcour; Frau Hohmann, Elternbeirat, Alkoholfreie Coctails; Rehabilitanden der Suchtklinik Alpenland Bad Aibling, Gespräche; Christian Bauer von der Fachambulanz für Sucht, Aufklärung Alkohol; Hr. Brieger vom Kreuzbund, Lebensgeschichte eines Exalkoholikers Fr. Sambil, Schulsozialpädagogin, Anti-Sucht-Haus;
Der Einsatz aller Beteiligten hat sich offenbar ausgezahlt, denn die Workshops fanden ein gutes Echo. Einige Schülermeinungen auf die Frage, was an den Workshops gut war:
- „Ich finde es gut, dass es so ein Projekt gibt.“
- „Mir hat es gut gefallen, dass es so vielfältige Angebote gab, und dass die Workshops nicht langweilig gestaltet waren.“
-
Der 1. Hilfekurs weil es einfach wichtig ist zu wissen, wie man anderen in bestimmten Situationen helfen kann.“
- „Der Selbstverteidigungskurs war lehrreich und sehr interessant, besonders die Drogen<problematik>“
- „Das Yoga war interessant & entspannend.“
- „Die Gestaltung eines Anti-Sucht-Hauses“
- „Die Rauschbrille – ich hätte nie gedacht, dass man das so gut simulieren kann“.
- „Dass man sich besser vorstellen kann, wie viel Alkohol in manchen Getränken <enthalten> ist.“
- „Das Quiz, bei dem man schätzen musste, welches Getränk am meisten Alkohol enthält.“
- „Die Idee mit den alkoholfreien Cocktails war recht nützlich.“
- „Ich fand es gut, dass wir mit persönlich Betroffenen über Ihre Suchterfahrung sprechen durften, dies hat das Zuhören spannender gemacht. Es war sehr interessant, die einzelnen Erfahrungen erzählt zu bekommen, und dass man alle seine Fragen zu Drogen und so stellen konnte.“
- „Die Lebensgeschichte war unglaublich und der Mann hat meinen vollsten Respekt und ich wünsche allen, die uns heute gezeigt haben, wie schlecht Alkohol und Drogen sind, viel Glück im Leben.“

Latein zum Be-Greifen!

Am 17. Lateinertag — Dies Latinus bastelten unsere „Lateiner“ der 7. Klassen Schreibtafeln, töpferten Terra sigillata Geschirr, gestalteten ein Mosaik, kochten und speisten nach römischen Rezepten, erprobten antike Spiele, entwarfen lateinische Inschriften und machten sich auf zu einer Zeitreise in das antike Rom. Für die höheren Klassen gab es einen wissenschaftlichen Vortrag über Ovids Metamorphosen - ein Spiel mit allem und jedem, von Professor Niklas Holzberg, Universität München/Bamberg. Da wurde so manches begriffen!?


Wege nach dem Mittleren Schulabschluss

Informationsabend für Eltern und Schüler

Am Montag, 01. Februar 2016 findet um 19.00 Uhr im Raum E03 (neben dem Haupteingang des Gymnasiums) ein Infoabend für die Schüler und Eltern der 10. Klassen statt. Es werden Wege und Möglichkeiten nach Ende des 10. Schuljahres aufgezeigt.
(Bitte benutzen Sie, falls der Haupteingang geschlossen ist, den Seiteneingang.)

Der Übertritt ans Gymnasium Bad Aibling

Der diesjährige Informationsabend für alle Eltern, die planen ihre Kinder im nächsten Schuljahr in das Gymnasium zu schicken, findet am Dienstag, dem 1. März, um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Bad Aibling statt. Schulleitung, Unterstufenbetreuer und Beratungslehrer werden die Schule vorstellen und kurz allgemeine Aspekte des Übertritts und der gymnasialen Schulausbildung behandeln.Auch im nächsten Jahr soll neben der tageweisen Nachmittagsbetreuung eine „gebundene" Ganztagsklasse eingerichtet werden. Dort können die Schülerinnen und Schüler an vier Wochentagen Unterricht bis 16.00 Uhr erhalten. Weitere Kennzeichen sind u.a. eine Rhythmisierung des Schultages, ein gemeinsames Mittagessen sowie zusätzliche Angebote und Fördermaßnahmen.

Ebenso ist eine MINT-Klasse geplant, in der die Kinder in altersgemäßer Art zusätzliche erste Schritte in Richtung naturwissenschaftliches Arbeiten gehen können.

Das Gymnasium Bad Aibling stellt sich vor

 Im Anschluss an die ca. 45-minütige Informationsveranstaltung, die zentral in der Aula stattfindet, werden die Eltern in Gruppen durch einzelne Bereiche des Schulgebäudes geführt, um das Gymnasium Bad Aibling hautnah zu erleben. Dabei ergibt sich auch immer wieder die Möglichkeit, noch offene Fragen im kleineren Kreis zu klären.

Ausdrücklich sind zu dem Informationsabend auch die Kinder als mögliche künftige Schülerinnen und Schüler eingeladen.
Sie können parallel zu der Elterninformation kurze Schnupperstunden besuchen, in denen sie einen ersten Eindruck über Schulbetrieb und Unterricht gewinnen und das Schulhaus und seine Fach- und Unterrichtsräume kennen lernen. Zum Abschluss treffen sich Eltern und Kinder dann wieder — nach einem hoffentlich spannenden und informativen Abend.

Weihnachtslesen in der Schulbücherei

Die Mitarbeiter der Schulbücherei lesen dieses Jahr wieder jeden Montag eine Weihnachtsgeschichte vor.
Ab dem 07.12. können allle Interessierten in der Pause von 10.15 bis 10.45 Uhr in die Bücherei kommen, um sich Geschichte wie den Nussknacker, das Mädchen mit den Schwefelhölzern und andere klassische Weihnachtsgeschichten anzuhören.
Dazu gibt es Plätzchen und Lebkuchen.
Die Termine: 07.12., 14.12., 21.12 und Mi 23.12.
Wir freuen uns auf euch,
das Bücherei-Team

Schüler der Q12 feiern schon mal ihren Abschied!

Wieder einmal ist es soweit. Ein weiterer Abiturjahrgang verabschiedet sich in diesem Jahr vom Gymnasium Bad Aibling. Damit verlassen auch wieder viele Talente unsere Schule. Ein letztes Mal habt ihr die Möglichkeit, diese Schüler auf der Bühne des Gymnasiums zu sehen.
Am 21. Januar 2016ab 19:00 Uhr verabschieden sich die Schüler mit Musik, Schauspiel, Tanz und Akrobatik in die Lernphase vor dem Abitur. Für eure Verpflegung ist natürlich bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns jedoch sehr über Spenden. Wir freuen uns auf Euch!
Eure Q12 15/16

Frankreichtag am 21.1.16

Am 21.1. feiern die Französischklassen in der Pause unserem traditionellen Frankreichtag in der Aula, um an die jahrzehntelange Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich zu erinnern.
Auf Stellwänden werden aktuelle Ereignisse in Frankreich wie auch verschiedene Themen der französischen Geschichte und Architektur dargestellt, Schüler der Unterstufe können sich an einem Quiz beteiligen. Zur Stärkung werden typische französische Spezialitäten angeboten.
Der Erlös wird wie in den Vorjahren an den Verein Orienthelfer gespendet.
Alle Schüler und Lehrer sind zur Teilnahme eingeladen!

VHS Bad Aibling mit neuen Kursen für Schüler

Die neuen Kurse des Frühjahr- und Sommerprogramms der VHS Bad Aibling für Schüler stehen auch bei uns auf der Homepage! Interesse? Neue Kurse der VHS Bad Aibling

Erasmus+ Fahrt nach Vitrolles

Marseille war eine Reise wert!

Unsere Erasmus+ Gruppe war vom 10.01. - 16.01.2016 zur ersten internationalen Lehr- und Lernaktivität an der Partnerschule Caucadis in Vitrolles (bei Marseilles), Frankreich eingeladen.
Da Enya Csengeri, 9f, den Logo-Wettbewerb gewonnen hat, konnte auch sie mit fünf anderen Schülern unseres Gymnasiums mitfahren.
Die Kommunikationssprache war Englisch, aber die Schüler machten von all ihren Fremdsprachen während des Aufenthalts Gebrauch. Während des Aufenthalts stellten die Schüler ihre Schulen und Heimaträume in Präsentationen und selbst angefertigten Videoclips vor, die Geschichte der Migration in den teilnehmenden Ländern wurde erörtert und in internationalen Arbeitsgruppen wurde an der projekteignen Webseite gearbeitet und eine Online-Umfrage zum Migrationshintergrund der Schulfamilie erstellt.
Die positive Atmosphäre zwischen den Schülern förderte das Arbeitsklima ungemein und die Jugendlichen aus den verschiedenen Kulturen gingen ganz offen miteinander um. So wanderte man nach getaner Arbeit auf die Burg bei Vitrolles,  um dort gemeinsam den Sonnenuntergang zu erleben. Beim gemeinsamen französischen Essen und dem ausgelassenem Tanzabend war die Stimmung ausgelassen. Eine Teilnahme am integrativen Sportunterricht, der Empfang im Europahaus in Aix-en-Provence und die Stadtführung in Marseille zum Schwerpunkt Migration rundeten das volle Programm der Woche ab. Alle Schüler waren vollends begeistert und hoffen, unsere Partnerschüler bald wieder zu sehen.
Das nächste Arbeitstreffen findet Anfang Juni in Kecskemèt, Ungarn statt. Bis dahin werden nun die Einflüße der Migration auf unseren Heimatraum von unseren Schülern genau untersucht.

Eiffelturm und Trikolore - Frankreichtag 2016

Bei unserem traditionellen Tag der deutsch-französischen Freundschaft war wiederum die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen: Während der Pause boten unter der Trikolore unsere Französischklassen Spezialitäten aus unserem Nachbarland an (der Erlös wurde an die Orienthelfer gespendet!) und stellten auf Plakaten verschiedene Aspekte des Lebens in Frankreich dar. Eine von Schülern nachgestellte Frankreichkarte mit den Namen bedeutender Städte bot die Möglichkeit, die eigenen Geographiekenntnisse zu überprüfen, und bei einem Quiz konnte man Fragen zur Geschichte und Kultur Frankreichs beantworten. Dazu entstand vor Nachbauten des Eiffelturms und des Arc de Triomphe durch einfühlsam vorgetragene französische Melodien auf dem Akkordeon echt Pariser Atmosphäre. Im Anschluss daran besuchte Madame Bouin, unsere Geschichtenerzählerin aus Vence bei Nizza, unsere 6. und 7. Klassen und stellte ihnen altersgemäß formulierte Geschichten vor, die sie problemlos verstehen konnten. Mit französischen Gerichten in der Mensa fand der Tag dann einen passenden Abschluss. Vive l’amitié franco-allemande!

Frühjahrskonzert mit tollem Programm

Die Probentage in Agatharied waren wie jedes Jahr arbeitsam, aber auch schön! Bereitet es doch allen Beteiligten große Freude, am Entstehen eines Programmpunktes für das Konzert mitzuwirken! Aus diesem Grund freut sich das Gymnasium Bad Aibling auf die Veranstaltung und lädt herzlichst ein zum Frühjahrskonzert am Donnerstag, dem 17.März, um 19:00 Uhr in der Aula!
Auf Sie / Euch wartet ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm mit Unterstufenchor, Big Band, Instrumentalensembles und Schulband. Die beteiligten Schüler und Kollegen freuen sich auf ihre Auftritte und auf Ihr / Euer Kommen!

Flohmarkt von ´Schülern für Schüler´

Der Elternbeirat des Gymnasiums Bad Aibling hat die Lösung für all die Dinge, die ihr bei Eurem „Frühjahrsputz“ findet und loswerden wollt :-)

FLOHMARKT

am 12.03.2016

10 – 14 Uhr

Wo: Aula des Gymnasiums Bad Aibling (Westendstr. 6A)
Wer: Verkaufen dürfen alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bad Aibling
Besuchen darf natürlich jeder und für das leibliche Wohl sorgen die Vertreterinnen und Vertreter des Elternbeirats. Ganz einfach, ohne Anmeldung, ohne Gebühr, mit Decke kommen und verkaufen!
Infos und Fragen per Mail a:
elternbeirat(a)gymnasium-bad-aibling.de

MINT-Klasse ausgezeichnet

„Nur ein Narr macht keine Experimente.“ (Charles Darwin).

 

Die MINT-Klasse wird beim Wettbewerb „Experimente antworten“ ausgezeichnet

 

Experimente sind nicht nur die Grundlage von Forschertätigkeiten im naturwissenschaftlichen Bereich, sie sind auch Ausdruck von Neugierde und vom Spaß am Entdecken. Das Anliegen des Wettbewerbs „Experimente antworten“ ist daher, die Freude am Experimentieren und an den Naturwissenschaften zu wecken.
Das ist genau im Sinne der MINT-Klasse und es war somit selbstverständlich an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Mit großer Freude gingen die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und lösten die Aufgaben mit Bravur. Schnell waren die Walnüsse, Efeublätter, Kastanien und Paraffinkerzen im Experiment zu Seifenlaugen umfunktioniert und mit Paprikaflecken auf alten T-Shirts auf die Probe gestellt worden. Die Kinder dokumentierten alles mit naturwissenschaftlichem Geschick und verdeutlichten ihre Ergebnisse mit etlichen Fotos.
Zur großen Freude durfte dann Herr OStD Beer die vom Kultusminister persönlich Unterschriebenen Urkunden an die stolzen Kinder überreichen. Wir wünschen euch weiterhin so viel Spaß beim Experimentieren und sind stolz auf euch!

Jakob Amelie, Lehmann Femke, Temmar Cederic, De Silva Laela, Osanna Simon, Komischke Finn, Temmar Nadia, Naase Hannah und Kirner Elias

Neue Schubkraft für das Gymnasium Bad Aibling

Herr Kaufmann mit der stellvertretenden Schulleiterin des Gymnasiums Bad Aibling, Frau Roelen, und dem Leiter Personal- und Organisationsentwicklung/ HR-Projekte der MTU Aero Engines AG, Herrn Matulla. (v.l.n.r.)

Blisk-Produktion, Niederdruckturbine, Hochdruckverdichter – neue Begrifflichkeiten, die man nicht unbedingt im Schulalltag zu hören bekommt – allerdings schon für Studienrat Maximilian Kaufmann, Lehrkraft am Gymnasium Bad Aibling. Im Rahmen des Projekts „Lehrer in der Wirtschaft“ hat er sich, nach einer Vorauswahl durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, bei der MTU Aero Engines AG beworben und wurde für zwölf Monate zu Deutschlands führendem Triebwerkhersteller abgeordnet. In diesem Projekt, das von der vbw, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., gemeinsam mit dem Kultusministerium initiiert wurde, sollen Lehrer berufliches Praxiswissen an die Schulen bringen und gleichzeitig Wissen über Schulen an die Wirtschaft vermitteln. In ein weltweit agierendes Unternehmen mit rund 9000 Mitarbeitern - circa 4700 davon alleine am Hauptfirmensitz in München - integriert zu werden, ist ein ganz anderes Arbeitsumfeld als es der Lehrer bisher von seinen Klassenzimmern und Turnhallen gewohnt war. So freut sich Kaufmann, der als Lehrkraft die Fächer Deutsch und Sport unterrichtet, über die herzliche Aufnahme ins Team der Firma und ist von seinem neuen Umfeld restlos begeistert. Hier ist er vor allem in der Personal- und Organisationsentwicklung eingesetzt und betreut vielfältige Projekte. Diese reichen von Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements über Mitarbeiterbefragung bis hin zu Interessensvertretungen der MTU Aero Engines AG in verschiedenen Gremien mit dem Schwerpunkt Bildungsnetzwerke.

Das Gymnasium Bad Aibling soll vor allem von einem Mehrwert auf Seiten der Schüler profitieren. Das erhofft sich Oberstudiendirektor Michael Beer, der die Bewerbung für das Projekt erst ermöglicht hat. Genau das ist auch das Anliegen von Herrn Kaufmann, der bereits erste Projekte für die Zeit nach seiner Rückkehr an das Gymnasium organisiert, um den Schülern den Zugang zu technischen Berufen zu erleichtern und ihnen diese Berufszweige näherbringen will. Auch soll die Lücke zwischen theoretischer Ausbildung in der Schule und praktischer Anwendung im Arbeitsalltag weiter geschlossen werden. So können sich zum Beispiel Schüler der zehnten Klasse für die zweiwöchige Schnupperlehre im Juli 2016 über Herrn Kaufmann für ein Praktikum bei der MTU bewerben. Oftmals ist dies der erste Schritt in Richtung einer tatsächlichen beruflichen Perspektive oder eine Richtungsweisung hin zur künftigen gewünschten Studienrichtung.

Für seinen Unterricht hat der engagierte Lehrer schon jetzt Pläne und Ideen im Kopf, wie er seine Erfahrungen aus der freien Wirtschaft gewinnbringend für Schule und Schüler einsetzen kann. Hierbei denkt er beispielsweise an den Ablauf von Bewerbungen und Einstellungsverfahren. Im Verlauf von Lehramtsstudium und Referendariat werden derartige Prozesse – wenn überhaupt – nur theoretisch vermittelt. Infolge seiner eigenen erfolgreich durchlaufenen Bewerbung für das Projekt „Lehrer in der Wirtschaft“ kann und möchte Kaufmann nun auch seine Schüler an seinen Erfahrungen teilhaben lassen und ihnen das Prozedere noch authentischer und praxisnaher aufzeigen. Bis Ende August wird der Lehrer noch Zeit haben, um seinen persönlichen Erfahrungsschatz zum Wohle von Schülern und Schule zu erweitern, bevor er wieder an das Gymnasium Bad Aibling zurückkehren und diesen wertvoll in den Unterricht einfließen lassen wird.

Vorlesewettbewerb 2015

Jeweils drei unterhaltsame und zugleich auch spannende Minuten boten am Freitag, dem 13.11.2015, zehn durch Klassenentscheid benannte Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe, die - anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 20.11.2015 - vor versammelter Mannschaft, d.h. allen sechsten Klassen, aus von ihnen gewählten Jugendromanen gekonnt vorlasen und dabei ihrem Publikum mit viel Hingabe und Geschick die Geschichten plastisch vor Augen führten.
Nachdem dann in einer zweiten Runde der Fremdtext vorgetragen war, hatte die Jury, Frau Hauck für die Fachschaft Deutsch, Frau Klöcker von der Buchhandlung Librano, die Elternbeiratsvorsitzende Frau Laböck und die Vorjahressiegerin Anna Bartl, die sicherlich nicht einfache Aufgabe, die besten Vorleser zu küren.
Für die Klasse 6b sollte sich dieser Freitag, der 13. als wahrer Glückstag herausstellen, belegten ihre ins Rennen geschickten Kandidatinnen doch die ersten beiden Plätze! Der Schulleiter gratulierte in einer abschließenden Siegerehrung Madita Kleinmanns (6b) zum ersten Platz, Naomi Pranjkovic (6b) zum zweiten Platz und Leandro Kobringer (6a) zum dritten Platz und überreichte je einen Büchergutschein über 30 Euro, gespendet vom Elternbeirat. Alle anderen Teilnehmenden erhielten spannende Taschenbücher, die die Buchhandlung Librano gestiftet hat.
Madita Kleinmanns wird die Schule dann zu Beginn des nächsten Jahres beim Kreisentscheid vertreten. Dafür wünschen wir ihr viel Glück!

Rita Movsesian mit Armenian Spirit zu Gast am GBA

Am Samstag, den 21.11.2015 um 20.00 Uhr findet ein Benefizkonzert mit der armenischen Musikerin Rita Movsesian und der Band Armenian Spirit in unserer Aula statt. Es ist Teil der RESPEKT–Konzertreihe des Vereins Mut&Courage Bad Aibling e.V. Die Veranstaltung wird von den Streitschlichtern unserer Schule (unter der Leitung von Birgit Mölter) in Planung und Ausführung tatkräftig unterstützt.
Die Schüler haben orientalische Speisen vorbereitet, die Sie im Anschluss an das Konzert genießen können, dazu gibt es auch weiterhin Live-Musik und hoffentlich die Gelegenheit für weiteren Austausch.
Der Erlös der Veranstaltung geht an den Verein des Münchner Kabarettisten Christian Springer, Orienthelfer e.V. , den unsere Schule seit einigen Jahren unterstützt, und an Mut & Courage e.V. Bad Aibling.
Wir würden uns freuen wenn viele Interessenten an der Veranstaltung teilnehmen.

Die MINT-Klasse hilft den Igeln

Die Tage werden kürzer und kürzer. Die Temperaturen lassen den Winter auch immer mehr spüren. Die Skiausrüstung wird schön langsam aus den Kellern geholt und die Winterkleidung rutscht im Schrank auch immer weiter nach vorne.
Aber nicht nur wir Menschen bereiten uns auf den kommenden Winter vor. Die Tiere müssen sich auch ranhalten, um von der kalten Jahreszeit nicht überrascht zu werden.
Aus diesem Grund startete die MINT-Klasse des Gymnasiums Bad Aibling ihr erstes großes Projekt.
MINT steht für Mathematik-Informatik-Natur und Technik. Für diese Projektklasse konnten sich im Vorjahr erstmalig besonders naturwissenschaftlich interessierte Kinder anmelden. Dieses Projekt startet somit in der 5. Jahrgangsstufe und wächst mit den Kindern und ihrer Schulkarriere. In zusätzlicher Unterrichtszeit soll das naturwissenschaftliche Interesse der Kinder mit Projekten aller Art geweckt, weiter gefördert und der Entdeckertrieb der Kinder spielerisch gestillt werden.
Die Klasse macht es sich deshalb zur Aufgabe den Igeln ein wenig über den Winter zu helfen.
Zuerst recherchierten die Kinder im Internet nach der Lebensweise der Igel, dem Problem des Winters für die stacheligen Gesellen und nach Lösungswegen. Das an den Finaltagen selbstgebaute Igelhaus entdecken die Kinder als ideale Unterstützung für die Tiere und machten es somit winterfest. Ein passender ruhiger Platz dafür wurde erkundet und per Diskussion festgelegt. Auch die Ausstattung des Hauses ist nicht dem Zufall überlassen worden, sondern wurde fachgerecht und fundiert ausgewählt. Jetzt heißt es nur noch abwarten und pssssst... ja nicht den Igel oder vielleicht die Igel verschrecken.

Frankreich Austausch mit dem Collège-Lycée Saint-Magloire in Dol-de-Bretagne

In der Zeit vom 7.10-16.10.2015 waren 40 französischen AustauschschülerInnen und drei Lehrerinnen aus der Bretagne bei uns zu Gast. In der Nacht spät angekommen, ging es für alle gleich am nächsten Tag mit dem ausgefüllten Programm los: Teilnahme am Unterricht, Empfang im Rathaus bei Bürgermeister Schwaller und abends in der Mensa durch unseren Schulleiter Herrn Beer. Die Gasteltern hatten dafür ein so reichhaltiges Buffet vorbereitet, dass die große Anzahl der Gäste alle satt wurden. Es folgten viele Ausflüge – auch einer gemeinsam mit den deutschen Austauschpartnern zum Schloss Herrenchiemsee.
Bilder und Eindrücke der „correspondant(e)s“ über die „excursions“, die Schule und ihren Aufenthalt in den Familien hat Madame Leroy zusammengetragen und auf die Homepage ihrer Schule gestellt.
http://www.saintmagloire.fr/accueil/203-echange-linguistique-et-culturel-avec-l-allemagne.html

Französisch-Lesewettbewerb der 7. Klassen

Anna Bartl (7c) belegt den 2. Platz in Landkreis Rosenheim!

Beim Französisch-Lesewettbewerb der 7. Klassen auf Regionalebene, bei dem alle Schulsieger der Gymnasien der Stadt und des Landkreises Rosenheim vertreten waren, konnte unsere Schule erneut einen Spitzenplatz belegen: Anna Bartl (7c) begeisterte die Jury, die sich aus Schülern und Lehrern aller teilnehmenden Schulen zusammensetzte, durch ihr fehlerfreies und gut intoniertes Lesen und erreichte einen hervorragenden 2. Platz. Maralen Mahler (7e) belegte Platz 10.
Wir gratulieren unseren Teilnehmerinnen zu diesem beeindruckenden Ergebnis.

Unsere Teilnehmerinnen (von links): Anna Bartl und Maralen Mahler mit den Jurorinnen Jasmin Gwosdz und Amelie Reuter
Die Regionalsieger mit StDin Brauch und OStD Baier (Gymnasium Bruckmühl)

Wahl der Schülersprecher

Die Wahl der Schülersprecher und Verbindungslehrer brachte folgendes Ergebnis:

Schülersprecher sind ab sofort (1. Reihe, von links):

Jana Söllner und Katharina Thurow, beide 9 f, Julian Freiberger, Q 11, und Lukas Anzinger, 10 c

Verbindungslehrer sind auch in diesem Schuljahr für die Oberstufe Herr Michael Maul (hinten rechts) sowie für die Unter- und Mittelstufe Herr Alexander Bichler (hinten links).
Allen Gewählten viel Freude und Erfolg bei ihren Aufgaben!

Das Rauschen in den Bäumen

Kabarettabend mit Andreas Giebel am 13.11.2015

Andreas Giebel erzählt in seinem neuen Programm über sich und uns und andere, die versuchen, sich dieses Kunstwerk Leben zurecht zu schnitzen; von der Jagd nach falschen Versprechungen, hohen Erwartungen und der Hoffnung auf die kleinen Momente. Von Menschen, die scheitern, weil alles gelingt und von einem, der lächelnd auf einer Parkbank sitzt – wissend, nichts mehr zu versäumen, und nichts hört als das Rauschen in den Bäumen! Eine höchst vergnügliche Reise in die Welt der Eigenheiten, die das Leben so mit sich bringt.  

Wann: Freitag, 13.11.2015, 20.00 Uhr
Wo: Aula des Gymnasiums
Eintritt: 18.- Euro
Vorverkauf in der Buchhandlung Librano und im Sekretariat

"Ein Haus ohne Bücher ist arm...

... selbst wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder seine Wände bedecken." Der Reichtum, den Hermann Hesse in Büchern erkannte, wird auch dieses Jahr wieder das Gymnasium Bad Aibling schmücken - bei den 28. Bad Aiblinger Literaturtagen, die kommenden Freitag beginnen und ein vielfältiges Programm bieten, das Sie hier einsehen können: Programm der diesjährigen Literaturtage Nach einem Vortrag am 28.10. finden alle weiteren Veranstaltungen am Gymnasium Bad Aibling in der Woche nach den Allerheiligenferien (10.11. bis 13.11.) statt, darunter verschiedene Lesungen und ein Kabarettabend mit Andreas Giebel.

„Colours of Europe“

GBA koordiniert internationales Schulprojekt

Ab dem Schuljahr 2015/2016 erhält das Gymnasium Bad Aibling mit der Durchführung des zweijährigen Erasmus+ Projekts "Colours of Europe" — Migration and its cultural effects on Europe eine europäische Ausrichtung. Unsere zukünftige Zusammenarbeit mit sechs weiteren europäischen Schulen (La Spezia, Istanbul, Ballinrobe, Marseille, Lissabon, Kecskemet) wird von der europäischen Kommission finanziert und gefördert. Das Projekt behandelt die Migration im Heimatraum und in Europa und ihren Einfluss auf die verschiedenen europäischen Kulturen. Die Schüler unseres Gymnasiums haben die Möglichkeit zusammen mit den Schülern der Partnerschulen in gemeinsamen Arbeitsphasen vor Ort Vergleiche zu ziehen und Lösungsansätze für Europa zu finden. Wir freuen uns auf einen regen Sprach- und Ideenaustausch zwischen den verschiedenen Nationen. Quelle der Bilder: http://www.free-country-flags.com/flag_pack.php?id=1 (Stand 24.07.2015)

Guten Anfang!

Der Unterricht im Schuljahr 2015/16 beginnt am Dienstag,
den 15.09.2015, um 8 Uhr.

Die Begrüßung der Schüler unserer neuen 5. Klassen erfolgt an diesem Tag um 8:30 Uhr in der Aula.

Die Vollversammlung der Q 12 beginnt um 11 Uhr in der Mensa,
um 13 Uhr folgt die Q 11.

Wir wünschen allen einen reibungslosen Start in ein erfolgreiches Schuljahr 2015/16.

«  Juli 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
» Alle Termine