Kunst

P-Seminar Perchtenmasken

Rauhnächte nennt man die Nächte um den Jahreswechsel zwischen Weihnachten und dem 6. Januar. An diesen Tagen werden die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt und die Grenzen zu anderen Welten fallen, Geister, Dämonen und Verstorbene machen sich auf den Weg zu uns. Diese Vorstellung spiegelt sich in den Pechtenläufen des Alpenraums wider. Dabei ziehen die aufwändig maskierten Perchtengruppen bei Nachteinbruch fröhlich lärmend von Haus zu Haus, um mit ihrem Wirken metaphorisch das Gute zu stärken, dem Bösen entgegentreten und die Dämonen des Winters wie Krankheit, Schaden, Missernten und dergleichen zu bannen sowie Gesundheit, Glück und Fruchtbarkeit für Land und Leute im neuen Jahr zu erwirken. Sowohl die Anzahl der Tage wie auch die Bräuche sind regional sehr verschieden. Mit diesen alpenländischen Maskentraditionen beschäftigte sich das P-Seminar Perchten unter der Leitung von Herrn Lass.Von den Tschäggatta des Lötschtals, dem Imster Schemenlauf bis hin zum Traminer Egetmann-Umzug wurden die unterschiedlichen regionalen Ausprägungen beleuchtet. Die Hauptarbeit bestand jedoch im Schnitzen und farblichen Ausgestalten einer eigenen Perchtenmaske.

Als Krönung dieses einjährigen Projekts und um dem Brauchtum selbst Leben einzuhauchen, veranstaltete das P-Seminar letzten Donnerstag einen Perchtenlauf in der Schule.


P-Seminar Kunstprojekt:

Ein jeder von uns war

ein unbeschriebenes Blatt.

Ein jeder von uns wird

gefüllt mit Erinnerung und Erfahrung.

Ein jeder von uns wird

geformt vom Leben.

Und am Ende

streckt ein jeder von uns

seine Flügel aus

in die Welt.


Unsere Schar

Diese Anordnung in der Aula-Mitte lässt Platz für Interpretation. Die Grundidee umfasst die Gedanken, Schüler seien unbeschriebene Blätter, die mit Wissen bereichert werden, deren Persönlichkeit geformt wird und die die Schule „veredelt“ wieder verlassen in eine Welt, in der alle Wege offen stehen. In der Collage kann man physikalische Formeln, Musiknoten, wichtige Persönlichkeiten oder auch die Flugblätter der „weißen Rose“ (die auch an die alte Gestaltung der Säule erinnern sollen) wiederfinden. 

«  September 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
» Alle Termine